DSC Mannschaft beim Volleyball-Jugendtraining

Am 24.4. war es endlich soweit, der DSC (im letzten Jahr Pokalsieger und Deutscher Meister, dieses Jahr 3. der Meisterschaft) kam zu uns, um mit den Kindern ein gemeinsames Trainign zu gestalten. Es kamen neben der Geschäftsführerin Sandra Zimmermann auch der Trainer Alex Waibl mit seinem Co-Trainer Till Müller und 10 Spielerinnen der letzten Saison: Katharina Schwabe, Mareen Apitz, Myrthe Schoot, Dominika Strumilo, Valérie Courtois, Jennifer Cross, Brittnee Cooper, Jocelynn Birks, Erin Johnson und Eva Hodanová.

Es wurde ein gemeinsames Foto erstellt,

sich erwärmt:

Technik geübt,

und es wurden Autogramme gesammelt:

Auch die lokale Presse berichtet über das Highlight für den Dohnaer Volleyball.
Bericht der ENSO

2. Volleyball-Firmencup

Dohnaer Handwerker schaffen die Titelverteidigung beim zweiten Karl Köhler Firmencup nicht.

Gestern kamen zum zweiten Mal 12 Mannschaften in die Dohnaer Sporthalle um den 2. Karl Köhler Firmencup im Volleyball auszuspielen. Der SV Chemie Dohna organisiert dieses Turnier um den umliegenden Firmen die Möglichkeit zu geben,
sich sportlich zu messen.
Wie schon bei der ersten Auflage hatten alle Mannschaften viel Spaß und zum Teil ging es heiß her auf dem Dohnaer Parkett. Am Ende hat die Mannschaft des Ingenieurbüros Langenbach im Dreisatzfinale die Nase vorn. (Platzierungen)
An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an unsere Sponsoren und an alle Helfer, ohne die ein solches Turnier nicht möglich wäre!

Volleyballjugend gewinnt Training beim Deutschen Meister

Die Volleyballjugend gewinnt bei der Aktion „ENSO und der DSC unterwegs in der Region“ einen Trainingstag mit den Profis vom Deutschen Meister und 25 Eintrittskarten für das Spiel DSC-USC Münster.

Am 4.3. waren Spielerinnen und Spieler aus allen Nachwuchsmannschaften in der Margon Arena.

Nach dem Spiel gab es noch ein Mannschaftsfoto mit den Volleyball-Damen.

Danke an die ENSO und den DSC für diese Aktion.

 

Rückblick Hallensaison D – Jugend 2016/2017

Die ältesten Kleinfeldakteure des SV Chemie Dohna können auf eine seit vielen Jahren in dieser Altersklasse nicht mehr erreichte Erfolgsserie in der Halle zurückblicken.
Der Grundstein zu den Erfolgen wurde am 21.01. mit einem hervorragenden 2. Platz im eigenen Hallenturnier gelegt. Die Mannschaft wusste in den Spielen zu überzeugen, vergab die eine oder andere Chance im Turnierverlauf und musste sich schlussendlich im Finale den in diesem Moment besseren Weixdorfer Spielern geschlagen geben. Aber der Anfang war gemacht.

Aufgrund der sehr guten Leistungen der Hinrunde im Freien, wurden auch andere Vereine auf unsere jungen Spielerinnen und Spieler aufmerksam und so wurde die Mannschaft um Coach Stefan Lange und Co Erik Schwarzbrunn zum Radeberger Hallencup am 27.01.2017 eingeladen. Die Teilnehmer waren durchweg Mannschaften der Talenteliga, Stadtoberliga und so weiter. Aber die Mannschaft nahm die Herausforderung an und beendete die Vorrunde als Gruppen Zweiter. Gruppengegner waren der Radeberger SV,VfK Blau- Weiß Leipzig und der SC 1911 Großröhrsdorf. In der Endrunde wurde das Halbfinale mit einem 2:1 gegen TSV IFA Chemnitz gewonnen. Im Finale stand man nunmehr den Kickern von Borea Dresden gegenüber. Nach einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung für die Dohnaer, gelang es den Dresdner Spielern dann doch noch, einen knappen, aber durchaus verdienten 3:2 Sieg und damit die Trophäe zu erringen. Die Leistung unserer Spielerinnen und Spieler war jedoch absolute Spitze, gekrönt durch die Auszeichnung von Luisa Strecker als erfolgreichste Torschützin und beste Spielerin, und hat alle davon überzeugt, dass die HKM durchaus gewonnen werden kann. Also ran.

Neben den beiden sehr guten 2. Plätzen gab es noch einen nicht zu unterschätzenden Ansporn für die Mannschaft. Der Kreismeistertitel der Männer.
Im ersten Spiel trafen wir auf die Sportfreunde aus Struppen, welche nach eigenem Bekunden mit dem Erreichen der Endrunde hoch zufrieden waren. OK, aber wir machten es uns unnötig schwer und kamen über ein durchaus gerechtes Unentschieden nicht hinaus. Nun ja, aller Anfang ist schwer, wir besinnen uns wieder auf unsere Stärken und alles wird gut. Das nächste Spiel gegen Stolpen gewann die Mannschaft mit einem knappen 1:0 und war wieder in der Spur. Dachten wir, aber im Folgespiel gegen Possendorf wurde es wieder kritisch und das Spiel ging mehr oder weniger glücklich mit einem 1:1 aus. Mhhhhhhh. Nicht maulen, Halbfinale erreicht, alles gut. Minimalismus mal anders. Wenn`s hilft. Tat es nicht. Am Ende der offiziellen Spielzeit gegen die Spielvereinigung Dorfhain – Pretzschendorf stand es 0:0 und wir mussten in`s 7 – Meterschießen. Glücklich mit 2:1 gewonnen und somit im Finale gegen die Mannschaft des SV Empor Hartmannsdorf. Jetzt waren alle munter und dabei und das Spiel wurde völlig verdient mit 4:1 gewonnen. Die beiden, durch die gemeinsame Trainerausbildung befreundeten Coaches, Stefan Lange für Dohna und Martin Schekar für Hartmannsdorf, lagen sich in den Armen und zollten sich Respekt. ALSO, Pokal gewonnen und das seit über sieben Jahren wieder einmal. Hochachtung, Respekt und vor allen Dingen herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten.

Rückblick Hallensaison F – Junioren 2016/2017

Rückblick Hallensaison F-Junioren 2016/17geschrieben von Guido Hamisch

Zumeist 20-23 Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2009, darunter 6 Mädchen (davon 4 im Spielbetrieb) konnten wir zu unserem Hallentraining auf nur einer Hallenhälfte begrüßen. Auch einige G-Junioren waren neugierig und konnten sich bei uns erste Eindrücke des F-Trainings holen.
Trainiert wurde wie auf dem Rasen mit vielen Ballkontakten, 1 gegen 1, geringen Wartezeiten, vielen kleinen Fußballspielen und vor allem mit ganz viel Spaß.
An 7 Terminen konnten sich unsere Kicker in 8 Mannschaften bei Turnieren mit ihren Altersgenossen messen.
Am 11.12.16 haben wir in Radeberg mit einer gemischten Truppe den 7. Platz von 12 Mannschaften erkämpft. Weiter ging es am 08.01.17 mit dem 4. Platz in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Pirna-Copitz.
In der Margon-Arena am 14.01. haben wir uns mit einem spektakulären Platzierungsspiel (6:1) gegen Wachau den 7. Platz gesichert.
Das Highlight der Winter-Saison war das Turnier in Radeberg am 15.01. Unsere Spielerinnen und Spieler sind ohne Niederlage und ohne Gegentor bis ins Finale vorgestoßen und mussten sich erst dort im Neunmeterschießen geschlagen geben.
Am 28.01 ging es wieder nach Radeberg, dort konnten unsere Kicker ihren Neunmeter-Fluch brechen und sich einen 7. Platz verdienen.
Das erste Heimturnier am 29.01 wurde mit einem 6. Platz bei 10 Teilnehmern beendet.
Den Abschluss bildete am 04.02. das zweite heimische F-Turnier, bei dem 17 unserer Spieler in zwei altersgemischten Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ gegen 6 weitere Mannschaften antraten und sich in jeweils sieben Spielen Platz 6 und 7 holten.
Nicht nur als Mannschaft, sondern auch ganz individuell konnten unsere im Vergleich „immer kleineren“ Fußballspieler andere Mannschaften und Trainer überzeugen.
Anthony Hartert war am 04.02.17 bester Torwart.
Jenny Schiller verdiente sich am 15.01 und am 29.01 die Auszeichnung als beste Spielerin.
Henrik Hamisch schoss sich am 15.01 zum besten Torschützen und wurde am 04.02. bester Spieler.
Weiter so und vielen Dank für die vielen schönen Momente.

Die Trainer und Betreuer der F-Junioren des SV Chemie Dohna.

Guido Hamisch Thomas Liebing Ronny Eberth Jens Schleehahn Jan Matschke

Hallenkreismeister 2017 D-Junioren

Nur einen Tag nach der 1. Männermannschaft der Dohnaer, folgten die ältesten Kleinfeldspieler – die D 1 – Jugend – den Großen auf den Thron.

Im ersten Spiel der Endrunde trafen wir auf die Sportfreunde des SV Struppen, die nach eigenem Bekunden schon sehr froh waren, die Endrunde erreicht zu haben. Es sollte aber für die Struppener Freunde noch viel besser kommen. In einem sehr verhaltenen und teilweise zerfahrenen Spiel gingen beide Mannschaften mit je einem Punkt vom Spielfeld. Was war los? Keine Ahnung.

Klare Ansage des Trainerteams in der Kabine, Besinnung auf die eigenen Stärken?! Lange Pause bis zum nächsten Spiel in der Gruppenrunde. War das gut oder eher problematisch? Das Spiel gegen die 1. von Stolpen lief besser, wurde aber trotzdem nur mit einem 1 : 0 gewonnen. Das folgende Spiel gegen Empor Possendorf endete wiederum nur mit einem 1 : 1 Unentschieden. War hier der Wurm drin? Nach der Wahrnehmung aller Beteiligten eigentlich nicht. Erklärungen? Wenig mehr als, „Wir machen es uns selbst schwer“ fiel uns allen nicht ein.

O.K., Halbfinale erreicht und nun los. Gesagt, getan. Denkste, Puppe.  Nach der regulären Spielzeit stand es 0 : 0 und es ging in´s 7 – Meterschießen. Eine der großen Leistungsträgerinnen verschoss und es ging weiter mit dem Zittern und Bangen. Am Ende stand es 2 : 1 für Dohna und wir waren im Finale.

Die Sportfreunde aus Struppen verloren ihr Halbfinale gegen die Mannschaft des SV Empor Hartmannsdorf, welche somit unser Finalgegner war. Die Struppener gewannen dann völlig verdient ihr Spiel um Platz 3 gegen die Spielvereinigung Dorfhain – Pretzschendorf.

Im Finale wurden dann wieder die Leistungen abgerufen, die diese Mannschaft so sehr auszeichnet. Ein klarer 4 : 1 Sieg gegen die Kicker aus Hartmannsdorf war völlig verdient und die beiden Trainerfreunde Martin Schekar (SV Empor Hartmannsdorf) und Stefan Lange (SV Chemie Dohna) konnten mit dem Ergebnis gut umgehen.

Den Spielerinnen, Spielern und nicht zuletzt dem Trainerteam einen „Herzlichen Glückwusch“ zum Erfolg, den es seit mehr als 7 Jahren nicht gegeben hat.

 Euer Mike und der Vorstand

Nordic Walking

ANERKANNTER KURS ZUR PRÄVENTION NACH § 20 SGB V
  • ca. 80% der Kosten übernehmen die Krankenkassen
  • 2 Maßnahmen im Jahr sind möglich
  • mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse
WAS BENÖTIGEN SIE?
  • festes Schuhwerk, welches sich zum leichten Wandern eignet,
    Sportschuhe mit fester Sohle
  • bequeme Kleidung – große Schritte sollten möglich sein
  • Getränkeflasche
  • evtl. eine Regenjacke
  • wenn vorhanden Pulsuhr und Pulsgurt
VORTEILE VON NORDIC WALKING
  • beansprucht den ganzen Körper
  • fördert die Beweglichkeit v.a. im Schulter- und Hüftgelenk
  • löst Muskelverspannungen im Schulter-/ Nackenbereich und kräftigt die Schulter- Arm-
    und Brustmuskulatur
  • fordert neben der Rumpfmuskulatur auch die tief liegende Rückenmuskulatur, welche  für eine gute aufrechte Haltung verantwortlich ist
  • verbessert die aerobe Herz-Kreislaufleistung = Ausdauer
  • schult die Koordination
  • reguliert Blutdruck, Cholesterin und Körperfett positiv
KONTAKT:
Marcel Mächling, Schillerstraße 2, 01809 Dohna, Tel.: 03529/596911
E-Mail: marcel.maechling@mein-ruecken-soll-wieder-lachen.de
Web: www.mein-ruecken-soll-wieder-lachen.de

Hallo Liebe Fans, Sponsoren und Zuschauer nun wieder ein paar Zeilen zum Vereinsgeschehen.

Den Start in die neue Saison vollzogen die Chemiker mit dem Pokalknaller im Landespokal gegen den Favoriten aus der Nachbargemeinde Heidenau.

Die neuformierte Mannschaft um Trainer R. Feldmann hielt das Spiel lange Zeit offen. Die mangelnde Chancenverwertung der Dohnaer und ein Doppelschlag der Heidenauer Mitte der 2. Halbzeit sorgten Halbzeit sorgten für den 3 : 1 Endstand für den Gast.

Der Punktspielstart, 14 Tage später, ging trotz starker 2. Halbzeit mit 1 : 2 gegen Pesterwitz verloren. Nachdem uns in der Sommerpause 7 wichtige Spieler verlassen haben merkte man der Mannschaft um „Käpt`n“ L. Rehn die Verunsicherung von Beginn an. Aber die Leistungssteigerung im Laufe des Spieles machte Hoffnung, dass im weiteren Saisonverlauf positive Ergebnisse erzielt werden können.

Was aber in den folgenden Wochen passierte, hätten wohl selbst die größten Pessimisten nicht vorhersagen können. Die nächste Niederlage folgte nur eine Woche später in Hartmannsdorf ( 4 : 1 ), das Heimspiel gegen Wurgwitz konnte 5 : 1 gewonnen werden und sollte als „Wachmacher“ gelten. Doch es kam noch schlimmer, in den nächsten 4 Spielen kassierte die Feldmann – Truppe nicht nur Niederlagen sondern auch 21 Gegentore. Dann ging es nach Altenberg und Neustadt, dort wurde nach starker Leistung, je ein Punkt geholt ( 3 : 3 ). Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Schönfeld sollte der Knoten endgültig platzen. Mit einer überzeugenden Leistung wurde der Gegner mit 2 : 0 wieder ins „Hochland“ geschickt. Und so ging es weiter mit Siegen in Pirna-Copitz ( 5 : 0 ) und gegen Dippoldiswalde ( 4 : 1 ). Das letzte Spiel der Hinrunde endete, auf miserablen „Rasenplatz“, 1 : 1gegen Stolpen.

Nach dem schwachen Saisonstart scheint die Feldmann – Truppe auf einem guten Weg zu sein sich aus der Abstiegszone zu verabschieden.

Die 2. Männermannschaft startete hoffnungsvoll in die neue Spielserie, der 4 : 1 Auswärtssieg in der 1. Pokalrunde in Pretzschendorf war mehr als verdient. Der Punktspielauftakt, nur eine Woche später, zeigte aber ein ganz anderes Gesicht der Mannschaft. Die Förster – Truppe verlor zu Hause gegen die nicht übermächtige Graupaer Mannschaft mit 1 : 3. Und so ging es weiter. Es folgte Niederlage auf Niederlage und keiner konnte so recht erklären warum. Die Mannschaft war völlig verunsichert, hatte kein Selbstvertrauen mehr und die Personaldecke war mehr als dünn. Die Konsequenz daraus, der Trainer ging freiwillig ( zum 2. Mal ) und ein Duo alter Haudegen übernahm das Zepter. Die Spf. J. Horn und J.Heimbold hielten den zerrütteten „Haufen“ beisammen und, mit ein paar Neuzugängen, wurden bald die ersten Punkte geholt.

Unsere 7 Nachwuchsmannschaften haben in der ersten Halbserie meist einen schweren Stand gegen ihre Gegnerschaft. Die F -, E -, D -, Junioren spielen in der Kreisliga und können sich nur schwer dem höheren Niveau anpassen. ( Da hilft nur Training, Training …) Aber erste Erfolge wurden erzielt und sollten Mut geben für die Rückrunde im kommenden Jahr. Die meist jüngeren Jahrgänge versuchen in den Kreisklassen ihre Trainingsleistungen auf den Platz zu bringen was hin und wieder gut gelingt.

Der Verein bedankt sich bei den vielen ehrenamtlich tätigen Trainern und Betreuern, die trotz mancher Schwierigkeiten, mindestens 3x in der Woche bei allen möglichen Wetterlagen, für die Kinder und Eltern ihre Freizeit opfern. Dieser Einsatz kann nicht hoch genug bewertet werden und manchen Eltern ist gar nicht bewusst, wieviel Zeit und Geld in die Nachwuchsarbeit investiert werden muss und wird.

Für den Vorstand

F.Seidel & J.Marotzke

Übungsleiterempfang 2016

Liebe Sportfreunde, liebe Übungsleiter,
wir, der Vorstand des SV Chemie Dohna, laden alle unsere Übungsleiter zu einer gemütlichen Weihnachtsfeier im Sportheim Dohna am Freitag, 18.11.2016 ab 18.00 Uhr, recht herzlich ein. Wir würden uns über Euer zahlreiches Erscheinen sehr freuen. Die Kosten für Speisen übernimmt an diesem Abend der Verein! Wir wünschen uns einen Abend in vorweihnachtlicher Stimmung mit Gelegenheit zum Austausch untereinander und Spaß beim Kegeln! Bringt dazu bitte passendes Schuhwerk mit.
Bis dahin und mit sportlichen Grüssen.
Udo Andre´
Präsident

Weihnachtsmarkt 2016

Helfer gesucht!   Hallo liebe Vereinsmitglieder,

Unser Verein wird sich auch dieses Jahr wieder auf dem Dohnaer Weihnachtsmarkt präsentieren. Dieser findet am

3./4.12.2017 ( Sa 11-20 Uhr, So 11-19 Uhr) statt.

Deshalb hier der Aufruf uns wieder tatkräftig zu unterstützen und das schöne Flair auf unserem Marktplatz zu genießen. Bitte gebt uns Bescheid, wenn Ihr Zeit und Lust habt mit zu helfen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, es macht auch Spaß!

Helfer werden am Freitag zum Aufbau und am Samstag / Sonntag zum Verkauf und am Sonntag zum Abbau gebraucht.

Info bitte an  liske48@gmail.com oder Ihr sagt mir einfach Bescheid.

Vielen Dank für Eure Unterstützung !

 

Nachruf Frank Gladrow

Nach langer Krankheit kam der Tod nicht plötzlich, nicht unverhofft. Trotzdem nehmen wir ihn jetzt zutiefst erschüttert zur Kenntnis.
Am 22.08.2016 verstarb Frank Gladrow unser langjähriger Partner und Freund.
Herr Frank Gladrow hat unseren Verein über Jahrzehnte als treuer Partner in unseren Werbe- und Sponsoringaktivitäten begleitet. Ohne Frank Gladrow wäre der SV Chemie Dohna an mancher finanziellen Hürde gescheitert und wäre heute bei Weitem nicht so in der Lage, seinen Aufgaben nachzukommen. Verschiedene Vorstände haben Frank über die vielen Jahre als zuverlässigen Partner, stets engagierten Menschen ja sogar als Freund kennengelernt und geachtet.
Trotz das oder gerade weil seine Lebenszeit nur noch eng bemessen war, setzte er unseren Verein bis zuletzt höchst uneigennützig in die Lage, die Sportwerbung zukünftig in die eigenen Hände zu nehmen. Dafür gebührt ihm höchste Anerkennung und Dank.
Wir trauern gemeinsam mit seinen Angehörigen um den herben Verlust und werden ihn in Gedanken immer bei uns haben.
Der Vorstand des SV Chemie Dohna e.V.

2. Dohnaer Hofnacht

Liebe Freunde,

am 29.7.2016 findet die 2. Dohnaer Hofnacht statt. Unser Verein ist wieder im Hof hinter der Buchdruckerei (Markt 14) dabei. Auch in diesem Jahr gibt es heiße Discoklängen, klassisches Grillgut, kaltes Bier, hervorragenden Wein und andere Getränke.
Wir freuen uns auf alle Gäste und Helfer.

Der Vorstand

Hofnacht2

 

Trainingsbeginn Nachwuchs

G – Junioren:     Mi.: 24.08.2016 17:00 Uhr

F2 – Junioren:   Mo.: 01.08.2016 17:00 Uhr und Mittwoch

F1 – Junioren:   Mo.: 01.08.2016 17:00 Uhr und Mittwoch

E2 – Junioren:   Mo.: 01.08.2016 17:00 Uhr und Donnerstag

E1 – Junioren:   Do.: 11.08.2016 17:00 Uhr und Donnerstag

D2 – Junioren:  Di.: 02.08.2016 17:00 Uhr und Donnerstag

D1 – Junioren:  Di.: 02.08.2016 17:00 Uhr und Donnerstag

C – Junioren:     Mi.: 03.08. 17:30 Uhr in Gorknitz,

                                   Freitag 16:30 in Dohna

Ein kleiner Saisonrückblick des SV Chemie Dohna

logo_chemie_dohna_breit

Unsere 1. Männermannschaft hat auch in dieser Saison den Aufstieg wieder nicht geschafft. Ein unerklärlicher Einbruch in den letzten Wochen verdarb den Chemikern alle Aufstiegshoffnungen, so dass am Ende der undankbare 2. Platz heraussprang. Trotzdem kann man mit der abgelaufenen Saison einigermaßen zufrieden sein. Der souverän erspielte Hallenkreismeistertitel und der 6 : 1 Finalsieg gegen Freital im Kreispokal machten den Chemikern die Enttäuschung über den Nichtaufstieg erträglich. Ein kleiner Saisonrückblick des SV Chemie Dohna weiterlesen